Das Naturhotel “Leitlhof” in Südtirol – Ein Blick hinter die Kulissen in Zeiten der Coronakrise + Ausblick

Hotel Leitlhof in den Dolomiten

[Enthält Werbung] Das 4-Sterne-Superior-Hotel Leitlhof liegt auf einer Anhöhe über dem Ort Innichen in Südtirol. Vom Hotel aus hast Du die beeindruckenden Dolomiten, die übrigens UNESCO-Weltnaturerbe sind, genau vor Deiner Nase. Wohin das Auge blickt, man ist überall von Natur umgeben. Neben Wanderungen in die Umgebung – das Hotel liegt im Hochpustertal mit den Naturparks „Drei Zinnen“ und „Fanes-Sennes-Prags“ – und Outdoor-Aktivitäten ist vor allem das Hotel selbst sehr attraktiv. Es ist energieautark und klimapositivund verfügt über zahlreiche Wellness-Angebote, z. B. ein Panoramahallenbad, aber auch über einen eigenen Gemüsegarten, ein Holzblockheizkraftwerk und eigene Angus-Rinder.

Ich persönlich habe noch nie meinen Urlaub im Hotel Leitlhof verbracht. Warum ich Euch das Hotel in Südtirol aber trotzdem vorstellen möchte? Weil dort zur Zeit kein Tourist Urlaub machen kann. Weil es wichtig ist, von den individuellen Schicksalen zu hören, die die Coronakrise fordert. Weil es eine Zeit nach der Pandemie geben wird. Und weil wir Reisen für die Zeit danach planen dürfen, die uns die Freiheit schenken werden, die für uns zuvor selbstverständlich war. Weil der Tourismus, besonders in Italien, Zeit brauchen wird, um sich zu erholen. Und Reisende mit ihren Buchungen dann Teil des Heilungsprozesses sein können. Und bis wir wieder reisen können, werden wir von schönen Reisezielen träumen.

Wunderschöne Aussicht (Bildrecht @Rabensteiner Mike)
Naturhotel “Leitlhof” (Bildrecht @Rabensteiner Mike)

Coronakrise… was tun?

Aufgrund der Coronakrise wurde die Situation in Italien ab Februar zunehmend ernster und auch hier in Südtirol haben alle touristischen Betriebe schließen müssen. Das Hotel Leitlhof hält sich natürlich an die Verordnungen der italienischen Regierung, um dem Virus keine Chance zu geben, sich weiter zu verbreiten. Und auch wenn Geschäftsführer Stephan Mühlmann die Lage der Region letzte Woche noch als “nach wie vor ruhig” bezeichnete, wird natürlich auch das Hotel Leitlhof von der Krise berührt. Da die Angestellten nicht arbeiten können, kümmern sich der Geschäftsführer und seine Familie – die KiTa ist natürlich auch geschlossen – nun selbst um den Bauernhof, das Kraftwerk, die Angus-Rinder und alles, was auf dem Hof und im Hotel so anfällt. So herrscht auch auf dem Leitlhof, wie in vielen Betrieben weltweit, Ausnahmezustand. Nach heutigem Stand soll das Hotel Leitlhof am 29. Mai offiziell wieder öffnen. Ab dann sollen die Stornierungsbedingungen gelockert werden, sodass Gäste in den ersten Monaten der Sommersaison ihren Urlaub bis zu sieben Tagen vor der Abreise kostenlos stornieren können. Außerdem plant der Leitlhof ein paar Überraschungen für seine Gäste…

Geschäftsführer Stephan Mühlmann (Bildrecht @Rabensteiner Mike)
Der Geschäftsführer und seine Familie (Bildrecht @Stephan Mühlmann) 

Die Ausstattung des Leitlhof Naturhotels

Neben dem Blick auf die Dolomiten mit dem Bergmassiv “Haunoldergruppe” hat das Naturhotel Leitlhof noch viele weitere Möglichkeiten, seine Gäste zu erfreuen. Im Sommer und im Winter bieten sich zahlreiche Outdoor-Aktivitäten an, auch fährt ein Shuttle zwei nahe gelegene Skilifte und die Gemeinde Innichen an. Gäste können es sich aber auch im 2.000 m² großen Wellnessbereich – im Spa mit Panoramahallenbad, einem Innen- und Außenpool, der Saunawelt oder einem Kneippbecken – gemütlich machen und eine ausgiebige Auszeit genießen. Das Hotel hat 62 Zimmer, 17 Suiten und vier Einzelzimmer und alle Zimmer sind mit natürlichen Materialien ausgestattet. Im Hotelshop findet man außerdem hausgemachte Spezialitäten wie Marmelade, Liköre, Käse oder Honig. Seit 2012 ist das Hotel zertifiziert klimapositv, das bedeutet, dass es eins von nur wenigen energieautarken Hotels der Welt ist und somit eine Vorbildfunktion und Vorreiterrolle in Sachen Nachhaltigkeit haben darf.

Ein Zimmer im Leitlhof (Bildrecht @Rabensteiner Mike)
Naturmaterialien (Bildrecht @Rabensteiner Mike)

Nachhaltigkeit im Leitlhof

Das Naturhotel Leitlhof in Südtirol hat neben seinem großen Wellnessbereich, der atemberaubenden Aussicht und den traumhaften Zimmern noch einen weiteren, sehr wichtigen Vorteil: Es wirtschaftet nachhaltig. Unter anderem besitzt der Leitlhof einen eigenen Gemüsegarten, der von den Mitarbeitern, bzw. in der jetzigen Situation vom Geschäftsführer persönlich unterhalten wird. Außerdem werden hier auf dem Leitlhof Angus-Rinder gezüchtet, die mit ihren Kuhglocken auf den grünen Wiesen herum stolzieren. In der Küche wird mit diesen frischen Zutaten gekocht: Es gibt mediterrane Spezialitäten und Köstlichkeiten der Südtiroler Küche. Ein sogenanntes Holzblockheizkraftwerk sorgt dafür, dass Hotel und Hof mit Energie versorgt werden und so wurde das 4-Sterne-Superior-Hotel zu einem der ersten energiepositiven Hotels der Welt. Denn das Kraftwerk arbeitet sogar so effizient, dass es mehr als den benötigten Strom- und Wärmebedarf des Hotels decken kann. Zuletzt wurde das Hotel mit dem „Global Sustainable Tourism Council Award” (GSTC) ausgezeichnet. 

Auf dem Bauernhof (Bildrecht @Rabensteiner Mike)
Bei den Angus-Rindern (Bildrecht @Rabensteiner Mike)

Ein Ausblick: Hotel Leitlhof nach der Krise 

Wir wagen einen Blick in die Zukunft. Geschäftsführer Stephan Mühlmann steht mit seinen Kindern auf einer Wiese vor dem Leitlhof in Südtirol und erinnert sich. Die Krise, die die ganze Welt in Atem gehalten hat, ist nun überstanden. Nachdem die Grenzen geöffnet und die Reisebeschränkungen aufgehoben wurden, kamen ganz schnell zahlreiche Buchungsanfragen ins Postfach geflattert. Kein Wunder, denn viele Menschen möchten das Ende dieser Krise, die unser Leben auf die eine oder andere Art und Weise verändert hat, feiern und ihre zurück gewonnene Freiheit ausgiebig nutzen. Wieder reisen, wieder unbeschwert eine Wanderung in den Dolomiten genießen, wieder ausgelassen und fröhlich sein. Das Naturhotel Leitlhof wurde von der Coronakrise geschüttelt, aber es hat sie, und das ist viel wichtiger, dennoch überstanden. Und wenn wir eins gelernt haben, dann, dass wir in jeder Krise auch Chancen, Positives und einen Neuanfang sehen dürfen. Ich freue mich darauf, den Leitlhof irgendwann mit meinen eigenen Augen zu sehen.

Der Außenpool (Bildrecht @Rabensteiner Mike)
Entspannung mit Ausblick (Bildrecht @Rabensteiner Mike)

Dieser Artikel entstand in Kooperation mit Angelika Hermann-Meier PR.
Er wurde nicht finanziell vergütet und spiegelt meine eigene Meinung wider.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.