Unterwegs in Skandinavien – Ein nachhaltiges Abenteuer in Schweden mit “Der Kanu Trip”

Kanu fahren in Skandinavien 

[Enthält Werbung] Ich selbst durfte 2008 eine Kanutour durch Skandinavien machen. Und meine Tour durch Schweden und Norwegen gehört definitiv zu den schönsten Erfahrungen, die ich in 12 Jahren als Reisende und in über 75 Ländern machen durfte! Deswegen stelle ich Euch heute eine coole Möglichkeit vor, auch einmal so eine Kanutour durch Schweden machen zu können. Besonders Abenteurer, die gerne etwas grüner reisen würden, können hier wirklich auf ihren Geschmack kommen.

Du möchtest Deinem Alltag entfliehen? Deinem Laptop und Smartphone endlich einmal ein paar Tage am Stück entkommen? Einmal in Ruhe über alles nachdenken? Endlich anfangen, nachhaltiger in den Urlaub zu fahren (Anreise mit dem Bus, unterwegs mit einem Kanu, aus den Seen trinken, in der Natur schlafen, keinen Strom nutzen?) Dann könnte diese Reise genau das Richtige für Dich sein! Hier findest Du also 5 gute Gründe, warum sich DER KANUTRIP lohnt

1) Über sich hinaus wachsen

Du  hast keine Ahnung, was Dich auf so einem Kanutrip durch Skandinavien erwarten wird? Umso besser. Viel zu selten trauen wir uns zu, einfach mal über uns hinaus wachsen zu dürfen. Solo Reisen kann einen ängstigen, aber es ist auch eine riesige Chance, sich auf etwas Unbekanntes, Aufregendes einzulassen. 

2) Neue Freunde kennen lernen

Eine Reise mit “Der Kanu Trip” wäre der beste Ausgangspunkt, um einmal aus Deiner Komfortzone heraus und in Dein Reiseabenteuer hinein zu tauchen. Auf einem Trip wie diesem kannst Du neue Freunde kennen lernen, die Dich vielleicht noch sehr lange begleiten werden. Deine Optionen sind so individuell wie Du: Du kannst alleine mit Deinem Partner starten oder Dich mit anderen Kanu-Fahrern zusammen tun und im Konvoi fahren! P.S. Auch Hunde dürfen mitgekommen werden, muss die Reise dann selbst organisiert werden.

3) Zurück in die Natur 

Ich bin ein Stadtkind. Und – vielleicht deswegen – gibt es für mich nichts Schöneres, als meinen Urlaub in der freien Natur zu verbringen. Um einen herum hört man Naturgewalten wie Wind oder Wasser, Tierstimmen oder einfach völlige Ruhe. Abends liegt man in seinem Schlafsack und lauscht den Geräuschen der Nacht. Besonders reizvoll an dieser Reise ist, dass das Wasser aus den Seen so sauber ist, dass man es trinken kann! Außerdem bekommt jeder Teilnehmer eine “Der Kanu-Trip” Trinkflasche und einen Trinkcontainer für das Kanu. 

4) Sich sportlich betätigen & aktiv sein 

Viel zu häufig sitzen wir nur noch vor dem Laptop oder “erleben” die Welt am Smartphone, in der Hoffnung, dass der Lieblings-Reiseblogger endlich mal wieder eine Story hochlädt. Stattdessen ist es eine tolle Erfahrung, einen Urlaub zu planen und durchzuführen, in dem man sich sportlich und körperlich betätigen kann!

5) Zeit ohne Handy

Ruhe, Zeit in der Natur und dem Alltag entfliehen. Das alles wird dadurch unterstützt, dass nur ein älteres Handy zum Emfpangen von SMS benutzt werden darf! Natürlich haben alle Kanus trotzdem einen GPS-Tracker mit Alarmknopf, der im Notfall aktiviert werden kann. Außerdem sind Ranger entlang der Strecken verteilt, die bei Notfällen eingreifen können (man kann sie mit dem GPS-Tracker benachrichtigen!) Normalerweise fährt ein Kanu mit 2 Personen für sich alleine, jedoch kann es natürlich sein, dass man auf einer der drei Routen auch noch andere Teilnehmer trifft. 

6) Ruhe finden 

Reizvoll finde ich an diesem Kanu-Trip besonders, dass die Übernachtungen auf Privatinseln vorgenommen werden können! Außerdem werden jedes Jahr Trips angeboten. Wenn Ihr als Paar dieses Abenteuer wagt, werdet Ihr schnell merken, dass hier Teamwork gefragt ist, besonders, wenn das Kanu über eine Insel transportiert werden muss. Übrigens: In Skane gibt es über 200 kleine Inseln, auf denen übernachtet werden darf!

Packliste? 

Packe am besten sparsam, denn Du wirst nicht viel brauchen. Diese Liste kann Dir als Orientierung dienen:

  • Zelt, Schlafsack, Matratze
  • Ein gutes altes (!) Mobilfunktelefon mit einer lange haltenden Batterie
  • Sonnencreme und Sonnenhut 
  • Taschenlampe
  • Feuerzeug, Streichhölzer
  • Dry Bags, um dein Gepäck während der Kanufahrt trocken zu halten

Anreise?

Deine Anreise kann recht individuell gestaltet werden, am besten wirfst Du mal einen Blick auf folgende Website. Es fahren z. B. Busse aus Köln und Hamburg (der Royal Class Bus bietet viel Sitzkomfort bei der langen Fahrt) – vielleicht passt diese nachhaltigere Variante gut zu Dir? Ansonsten wird auch zum nächstgelegenen Flughafen Kopenhagen Kastrup ein Flughafen Shuttle organisiert (2x täglich am Samstag). 

Route?

Bei der “Kanu Trip” gibt es drei verschiedene Routen: 1) The Green Trail (eine Route von etwa 70 Kilometern, empfohlen für Abenteurer, die sich gerne Zeit nehmen und die Umgebung genießen wollen, 2) The Yellow Trail (eine Route von etwa 90 Kilometern, für Abenteurer, die in guter physischer Verfassung sind) und 3) The Black Trail (eine Route von etwa 120 Kilometern und nur empfohlen für die  Athleten unter Euch!)

Kosten?

Die Kosten für den Kanu-Trip liegen bei 490€ pro Person und beinhalten:

  • Den Verleih eines 2-Personen-Kanus für 6 Tage, inklusive Ruder, Schwimmweste, Seil, etc.
  • Den Busverkehr zum und vom Basislager
  • Der Verleih eines Kochsets
  • Die Vermietung eines Containers zur sicheren und trockenen Aufbewahrung Deiner Wertsachen
  • Die Camping-Erlaubnis
  • Eine Kanu-Einweisung
  • Karten und Wegbeschreibungen

Diejenigen, die nicht mit in den Bus steigen, zahlen 110€ weniger. Optional gibt es außerdem: 1) Das Kanufahrt Survival Food Pack: 95€ pro Person (man kann sich aber auch sein eigenes Essen mitbringen) und 2) Eine Reiserücktritts- & Reiseversicherung für 59€ pro Person. Für den Verleih der Ausrüstung wird eine Kaution von 200€ berechnet, die zurück erstattet wird, wenn mit der Ausrüstung alles in Ordnung ist.

Wenn Du noch Fragen hast, schreib gerne mit oder info@derkanutrip.org

Alle Bildrechte: Charles van den Bossch.
Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Travelbase.
Das hat keinen Einfluss auf meine persönliche Meinung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.