Qom – Die religiöse Hochburg des Iran

Qom ist das religiöse Zentrum des Iran: Hier kleidet man sich strenger, lebt strenger, denkt strenger.

 

Bei unserer Exkursion durch den Iran haben wir es uns nicht nehmen lassen, auch einen Ausflug nach Qom, der wichtigsten religiösen Stadt des Iran zu machen. Was wir dort gesehen haben, hat Eindruck hinterlassen. Ebenso wie die Gespräche mit verschiedenen Instituten, Universitäten und Einrichtungen vor Ort.

Dein Ausflug nach Qom: Die Anreise

Qom liegt etwa auf halber Strecke zwischen Kashan und Teheran. Wenn man von der Hauptstadt aus in Richtung Süden unterwegs ist, dann sollte man sich einen Eindruck von dieser hoch religiösen Stadt nicht entgehen lassen. Hier wird man, mehr als irgendwo sonst im Iran, bei Frauen schwarze Gewänder und bei Männern weiße Turbane sehen.

Die religiöse Stadt Qom sollte einen aber keinesfalls verschrecken: Ausländer sind dort sehr willkommen. Viel gibt es hier zu sehen, viel zu erleben, viel mitzunehmen. Als Unterkunft kann ich das Hotel Jamil empfehlen, dass sehr westlich und luxuriös eingerichtet ist und in dem ein Zimmer inklusive Frühstück pro Person bei etwa 15€ liegt.

Die Jamkaran Moschee
Ein beliebter Wallfahrtsort

Ein Ausflug nach Qom: Währung und Sprache

Die Währung Irans ist der Iranische Rial (IRR), der etwa 40.000:1 zum Euro steht. Im Iran wird Persisch gesprochen, eine indogermanische Sprache, die vieles aus dem Arabischen, Englischen und Französischen übernommen hat. Zur Not kommuniziert man mit Händen und Füßen. Persische Zahlen werden, im Gegensatz zu den Wörtern, von links nach rechts geschrieben.

Persisch lernen

  • Vielen Dank (pers. geschrieben: مرسی/ gesprochen: mersi)
  • Gern geschehen (pers. geschrieben: خواهش می کنم/ gesprochen: khohesch mikonam)
  • Entschuldigung (pers. geschrieben: ببخشید/ gesprochen: bebakhschid)
  • Hallo (pers. geschrieben: سلام/ gesprochen: salām)
  • Guten Tag (pers. geschrieben: روز بخیر/ gesprochen: ruz bekheir)
  • Tschüss/ Auf Wiedersehen (pers. geschrieben: خدا حافظ / gesprochen: khoda hafez)
  • Nein (pers. geschrieben: نه/ gesprochen: na)
  • Ja (pers. geschrieben: بله/ gesprochen: bale)
Fatimas Schrein in Qom
Bei Nacht

Sehenswürdigkeiten in Qom

  • Der riesige Moschee-Komplex Jamkaran, dessen Entstehung auf einer Überlieferung basiert. Nach ihr soll sich der 12. Imam der Shiiten (der „Mahdi“) im dort installierten heiligen Brunnen entrückt worden sein
  • Der Schrein der Fatima, der zweitwichtigste Wallfahrtsort des Iran
  • Die umliegenden Berge und Quellen der Stadt
Moschee-Verzierungen
Eine Wasserquelle in den Bergen

 

Unser Ausflug nach Qom ist eine ganz besondere und sicherlich einzigartige Erfahrung gewesen… Wart Ihr schon einmal dort?

One thought on “Qom – Die religiöse Hochburg des Iran

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.