Unterwasserwelt in Indonesien – Wie mein Traum vom Tauchen auf Bali wahr wurde

Meine Reise durch Südostasien

Eigentlich wollte ich auf Bali überhaupt nicht tauchen gehen. Und trotzdem habe ich schon immer davon geträumt, einmal in diese völlig fremde und so faszinierende Welt – im wahrsten Sinne des Wortes – einzutauchen und zu erfahren, wie es dort unten ist. Erst als mich zwei Freunde auf Bali zu einem begleiteten Tauchkurs überredet haben, ist mir klar geworden, dass ich es entweder jetzt oder nie versuchen würde.

in 11 Meter Tiefe
eine Meeresschildkröte

Wie funktioniert begleitetes Tauchen? 

Bali ist wirklich ein günstiges Reiseziel und so habe ich nur 60€ für folgende Leistungen bezahlt: 

  • eine 2-stündige Taucheinführung in unserem Hotel-Pool 
  • zwei Tauchlehrer und einen Bootsfahrer für den nächsten Tag 
  • ein 8-stündiger Tagesausflug mit dem Boot 
  • Mittagessen und Wasserflaschen inklusive 
  • zwei 45-minütige Tauchgänge im Meer 
  • alle Geräte (inklusive Maske, Flossen und Taucheranzug) 

Dank der Taucheinführung am vorherigen Tag, wußten wir im Meer bereits, was wir zu tun hatten. Trotzdem war der 1. Tauchgang noch zur Probe, ob wir mit den echten Bedingungen klar kommen. Während der 1. Tauchgang auf 6 Metern endete, tauchten wir auf dem 2. doppelt so tief hinab. 

Findet Nemo
Unterwasserwelt

Wie fühlt es sich an, zu tauchen?

Während ich mich während des 1. Tauchgangs noch völlig aufs Atmen konzentriert habe und ziemlich aufgeregt war, denn plötzlich nur noch durch den Mund zu atmen und so reinen Sauerstoff in den Lungen zu spüren, ist erst einmal ungewohnt. Doch schon beim 2. Tauchgang hatte ich mich an die neue Umgebung und vor allem das neue Gefühl gewöhnt. Auf einmal begann ich, jedes noch so kleine Teilchen im Wasser wahrzunehmen -, denn durch die Taucherbrille hat man eine unglaublich gute Sicht – und jedes Detail um mich herum aufzusaugen. Es fühlt sich irre an, durch das Wasser zu schweben und kopfüber immer tiefer zu tauchen. Da man sich unter Wasser mit seinen Tauchbuddys nur per Zeichen unterhalten kann, ist es außerdem völlig still. Das einzige Geräusch, das man hört, sind die Luftblasen des eigenen Ausatmens.

überall sind bunte Fische
ein Seestern

Hier erfährst Du mehr über meine Reise durch Südostasien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.